VLADIMIR FELTSMAN

VLADIMIR FELTSMAN

Der Pianist, Dirigent und Pädagoge Vladimir Feltsman ist einer der vielseitigsten und interessantesten Musiker unserer Zeit. Geboren 1952 in Moskau, debütierte Vladimir Feltsman bereits im Alter von 11 Jahren mit den Moskauer Philharmonikern und setzte ab 1969 am Moskauer Konservatorium sein Klavierstudium bei Jacob Flier fort.

Zudem absolvierte er ein Dirigierstudium an den Konservatorien von Moskau und Leningrad (heute St. Petersburg). 1971 gewann er den Grand Prix beim Internationalen Klavierwettbewerb Marguerite Long-Thibaud in Paris, gefolgt von Konzerttourneen durch die ehemalige Sowjetunion, Europa und Japan. Wegen seiner zunehmenden Kritik an den Einschränkungen der Kunstfreiheit unter dem Sowjetregime beantragte Feltsman 1979 schliesslich ein Ausreisevisum in die USA. In der Folge erhielt er in der UdSSR Auftrittsverbot und auch seine Aufnahmen wurden nicht mehr öffentlich zugänglich. Nach acht Jahren virtuellen künstlerischen Exils wurde ihm schließlich die Erlaubnis erteilt, die Sowjetunion zu verlassen. Bei seiner Ankunft in den Vereinigten Staaten im Jahr 1987 wurde ihm im Weißen Haus, wo er auch sein erstes Konzert in Nordamerika gab, ein herzlicher Empfang zuteil. Im selben Jahr erfolgte sein Debüt in der Carnegie Hall und verschaffte ihm einen Platz als einer bedeutenden Pianisten der amerikanischen und internationalen Szene. Seitdem konzertiert Vladimir Feltsman mit allen großen amerikanischen und europäischen Orchestern und ist ständiger Gast in den renommiertesten Konzertsälen und Musikfestivals weltweit. Sein umfangreiches Repertoire umfasst Musik vom Barock bis zum einundzwanzigsten Jahrhundert.

Seine besondere Vorliebe für die Musik von J.S. Bach dokumentierte er in einem Konzertzyklus in New York, bei dem er sämtliche wichtigen Klavierwerke des Komponisten über vier aufeinanderfolgende Spielzeiten (1992-1996) zur Aufführung brachte. Mit seinem Projekt Masterpieces of the Russian Underground entfaltete er ein Panorama der zeitgenössischen russischen Musik mit einer beispiellosen Übersicht über Klavier- und Kammermusikwerke vierzehn verschiedener Komponisten, beginnend bei Schostakowitsch bis hin zur Gegenwart.

Im Herbst 2006 spielte Feltsman sämtliche Klaviersonaten Mozarts in New York als Konzertreihe an der Mannes School of Music auf einer speziell gebauten Replik eines Walter-Hammerflügels aus dem 18. Jahrhundert. Sein jüngstes Projekt, Russian Experiment, umfasste Werke weniger bekannter russischer Komponisten der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts und wurde beim Aspen Music Festival 2017 realisiert.

Als engagierter Pädagoge für junge Musiker ist Feltsman Inhaber des Distinguished Chair of Professor of Piano an der State University of New York, New Paltz, und Mitglied der Klavierfakultät des Mannes College of Music in New York City. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter des International Festival Institute PianoSummer at New Paltz, einem dreiwöchigen Intensiv-Ausbildungsprogramm für fortgeschrittene Klavierstudenten, das bedeutende junge Talente aus der ganzen Welt anzieht. Im Jahr 2012 gründeten Vladimir und seine Frau Haewon die Feltsman Piano Foundation für junge Musiker.

Die umfangreiche Diskographie von Vladimir Feltsman, erschienen bei Sony Classical und Nimbus, umfasst bis jetzt mehr als 60 CDs und ist ständig im Wachsen. Auch als Autor der Piano Lessons, einer 2019 veröffentlichten Anleitung zu so lebenswichtigen Themen wie Üben, Aufführen, Lernen und Aufnehmen ist der Künstler in Erscheinung getreten.